Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unsere Bildungsbereiche

Wie lernen Kinder?

In der Regel haben Kinder von Geburt an einen natürlichen Drang zu lernen und die Welt zu entdecken. Kinder lernen durch Bewegung. Kinder lernen durch Klänge und Rhythmen, ihre Umwelt zu verstehen und mit ihr in Kontakt zu treten. Kinder lernen in der Gemeinschaft. Aber kein Kind lernt wie das andere. Kinder lernen Dinge nebenbei und durch ihre intrinsische Motivation im Alltag.

So wird auch Sprache durch verschieden Vorbilder im Alltag ganz nebenbei gelernt. Auch Kinder deren Muttersprach nicht deutsch ist, lernen durch das gesprochen Wort der Pädagogen und Kinder im Alltag. Hierbei ist aber einen gute Erzieher – Kind –Bindung erforderlich.

Kinder schauen sich viel von ihren Mitmenschen ab (Vorbild), die Kleinen lernen von den Großen aber auch umgekehrt. So ist ein gemeinsames Spiel jedes Alters im Kindergarten eine wichtige Bereicherung für alle Kinder.

Durch unsere alltäglichen Beobachtungen sehen wir diesen natürlichen kindlichen Drang.

und kommen (situationsabhängig) mit den Kindern ins Gespräch um dann ihren Wissensdurst zu stillen. Hierbei erfahren wir mehr über die Gedanken der Kinder und können so, wenn möglich, ihre volle Lernmotivation ausschöpfen. Nur wenn ein Kind wirklich an einer Sache interessiert  ist und sein Interesse geweckt, wird es bei dem Kind dauerhaft im Gedächtnis bleiben. Wiederholungen sind für diesen Lernprozess von hoher Bedeutung. Deshalb werden immer wieder Sachen verschwinden, wenn das Interesse am Material gestillt ist und wieder auftauchen.

 

„Zeig mir und ich erinnere. Lasse es mich selbst tun und ich verstehe.“

 

Unsere Bildungsbereiche

Die Bildungsbereiche sind so eingerichtet, dass Kinder je nach Interesse im Alter zwischen 2,5 – 6 Jahre spielen können.